Theory of Change

Aus Getting Involved!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Alltag verlangt eine Initiative oder ein Projekt oft viel von uns und wir tauchen dann in den "Mühen der Ebene" ab. Oder wir preschen im Eifer unseres ersten Enthusiasmus viel zu schnell zu den operativen Aspekten der Projektplanung. In solchen Augenblicken hilft uns ein Innehalten und ein Blick von oben auf unsere Aktivitäten. Denn um andere Menschen anzustecken, zu beteiligen, zu interessieren müssen wir eine Frage jederzeit glaubwürdig beantworten können:

  • Warum sollte jemand an den Erfolg eurer Initiative glauben?

Abstrakter formuliert stellt sich die Frage, wie logisch die Geschichte von eurer Wahrnehmung der Gesellschaft (Analyse) hin zum erwünschten Ergebnis (Wirkung) erklärt werden kann. Eine Theory of Change hilft, diesen roten Faden zu knüpfen.

[Bearbeiten] Wirkungslogik darstellen

Theory of Change ist ein häufig benutzter Terminus - man synonym auch von Wirkungslogik sprechen. Beide beschreiben die Wirkung einer Organisation oder einer Aktivität auf die Gesellschaft oder die konkrete Umgebung. Hier stellen wir ein sehr einfaches Modell vor, das euch in der Planung helfen kann. Aber auch zur (Zwischen-)Evaluation könnt ihr es gut nutzen, um eure Effizienz zu optimieren oder um eure Aktivitäten so anzupassen, dass sich eure Wirkung erhöht.

Theory of change.png

Unser Modell hat drei Hauptdimensionen: Ressourcen, Aktionen und Ergebnisse/Wirkung. Wie hier dargestellt, sind alle Dimensionen miteinander verbunden. Ihr könnt Aspekte zu jedem dieser Felder sammeln und sie notieren.

[Bearbeiten] 1. Ressourcen

  • Euer Wissen und eure Erfahrung
  • Partner
  • Finanzen
  • Geldwerte Leistungen

[Bearbeiten] 2. Aktionen

  • Konkrete Schritte und Handlungsarten wie:
  • 1. Training 1
  • 2. Aktivität X
  • 3. Arbeitstreffen Y
  • 4. Publikation Z

[Bearbeiten] 3. Konkrete Ergebnisse

  • Zahl der erreichten Personen
  • Zahl der Aktivitäten
  • Beteiligte Medien
  • Sowie andere messbare Information
  • Produkte

[Bearbeiten] 4. Wirkung

  • Persönliche Kompetenzentwicklung
  • Capacity Building
  • Verhaltensänderungen
  • Gesellschaftlicher Wandel

[Bearbeiten] Quelle

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
In anderen Sprachen