Stakeholder und Zielgruppen

Aus Getting Involved!
Wechseln zu: Navigation, Suche

In unserer Projektarbeit ist es wichtig, sowohl so genannte Anspruchsgruppen/Stakeholder als auch die jeweilige Zielgruppe zu berücksichtigen. Dies ist nicht nur für die Konkretisierung der Ziele und des Projekts, sondern vor allem für die weitere Arbeit mit Partnern, Öffentlichkeit und allen vom Projekt Betroffenen wichtig.

Stakeholder sind Personen, Gruppen oder Organisationen, die in irgendeiner Form an Eurem Projekt beteiligt sind. Ihre oft unterschiedlichen Interessen gilt es auszubalancieren und zu berücksichtigen.

Die Zielgruppe(n) wiederum wollt ihr mit Eurem Projekt erreichen. Sie stehen anfangs außerhalb und ihr wollt die für Euer Thema interessieren und einbinden.

[Bearbeiten] Anspruchsgruppen/Stakeholder

Stakeholder oder auch Anspruchsgruppen können Personen, Gruppen oder Organisationen sein, die ein Interesse oder Anspruch an Verlauf oder Ergebnis Eures Projekts haben. Sie können eure Projektarbeit beeinflussen und umgekehrt durch sie beeinflusst werden. Das können beispielsweise die Stiftungen, Vereine, Institutionen oder Organisationen sein, die Euer Projekt in irgendeiner Form unterstützen. Sie haben einen gewissen Einfluss auf Euer Vorhaben (weil sie z.B. nur bestimmte Arten von Projekten zu bestimmten Themen fördern). Gleichzeitig kann Euer Projekt aber auch auf diese Organisation zurückwirken (beispielsweise wenn ihr im Rahmen Eurer Öffentlichkeitsarbeit den Förderer nennt oder wenn Euer Projekt als best practise auf der Website der Förderinstitution erscheint). Stakeholder sind aber genauso die Mitglieder des Projektteams. Neben diesen positiven Stakeholdern gibt es möglicherweise auch Kritiker oder Menschen, die sich durch das Projekt gestört fühlen könnten (negative Stakeholder). Alle Akteure gehören dazu, auch Wettbewerber.

Um im Vorfeld zu erkennen, wer eine Projektidee unterstützen oder auch Widerstand gegen sie leisten könnte, ist es ratsam die Stakeholder eines Projekts zu identifizieren. Eine Stakeholderanalyse hinterfragt dabei die Beziehungen zu Eurem Projekt. Folgende Gruppen sind interessant:

  • Mitarbeiter
  • Teammitglieder
  • Freunde
  • Vorstandsmitglieder/Entscheider (auch Projektbeirat)
  • Wettbewerber
  • Förderer/Geldgeber
  • Partner
  • ...

[Bearbeiten] Stakeholder-Analyse

Ein Ansatz für eine Stakeholderanalyse hilft bei der Planung der Projektkommunikation. Die grundlegende Frage dabei ist: Wie viele Ressourcen muss ich für die unterschiedlichen Stakeholder mobilisieren? Stakeholder: Macht-Interessen-Raster

Ein weiterer Ansatz unterscheidet zwischen aktiven und passiven Stakeholdern: Aktive und Passive Stakeholder

[Bearbeiten] Zielgruppe

Insbesondere bei Veranstaltungen ist es einfacher, sich an Zielgruppen zu orientieren. D.h. ihr entscheidet, auf wen ihr mit der Veranstaltung einwirken wollt. So würdet ihr die alten Bewohner eures Dorfes wohl nicht mit einem Rockkonzert begeistern, wohl aber eure Kommilitonen an der Uni. Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob die Zielgruppe ein öffentliches oder geschlossenes Publikum ist.

Euer Projekt Die Zielgruppe
„Wir machen ein Europafestival und wollen die Meinung der Men­schen aus Pécs über die EU abfragen.“ Alle Einwohner der Stadt, also ein öffentliches Publikum
„Mit einem Workshop wollen wir die Verbindung zwischen älteren und jüngeren Frauen in Russe / Bulgarien verstärken und das Gespräch zwischen den Generationen fördern.“ Mütter und Töchter aus Russe, also ein geschlossenes Publikum
„Das Seminar in der Slowakei soll einerseits einen kulturellen Austausch zwischen jungen gehörlosen Menschen ermöglichen und auf der anderen Seite jungen hörenden Menschen einen Einblick in die Lebenswelt der Gehörlosen geben.“ Junge gehörlose und hörende Menschen aus der Slowakei
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
In anderen Sprachen