Projektbeschreibung

Aus Getting Involved!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Projektbeschreibung sollte präzise und kurz sein. Für eine Langversion werden noch sieben weitere Bausteine vorgestellt, die in einer ausführlicheren Beschreibung enthalten sein können (z.B. für ein Gespräch mit einem Förderer oder einen Antrag).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Ausgangssituation

Es empfiehlt sich zu Beginn ein Problem, einen Bedarf im Umfeld der potentellen Leserinnen und Leser darzustellen. Je direkter sie angesprochen werden, desto besser. Sie sollten schnell erkennen, dass es sich auch um ihr Problem, um ihren Bedarf handelt:

  • Welches Problem besteht im Umfeld?
  • Welcher Bedarf besteht?
  • Wieso ist dieses Problem dringend und besonders wichtig?
  • Warum betrifft es die Leserinnen und Leser? (hier eignet sich auch ein kleines Beispiel, ein konkreter Fall)

[Bearbeiten] Ziele und Wirkung

Stellt die Ziele dar: Ziele konkretisieren und beschreiben Erklärt dann, wie das Projekt ihnen dient:

  • Das Projekt benennt das Problem...
  • Es bietet diese Lösung...
  • Es führt zu folgender Verbesserung des Zustands...
  • Diese neuen Aspekte gab es vorher nicht...

[Bearbeiten] Vorgehensweise

  • Durch folgende Aktivitäten, Produkte, Methoden erreichen wir unsere Ziele...
  • Wann wird dies wo mit wem, für wen gemacht?
  • Welche Schritte werden in welcher Reihenfolge unternommen?
  • Was wurde vorher so noch nicht umgesetzt?

[Bearbeiten] Art des Projekts

Stellt dar, warum diese Projektform am Besten zu euch und eurer Idee passt.

[Bearbeiten] Appell/ persönlicher Bezug/ Aufforderung

Am Schluss einer solchen Kurzvorstellung des Projekts kann ein Bogen zum Beginn des Texts gespannt werden. Ein zusammenfassender Satz, der ausdrückt, wie wertvoll das Projekt ist, seine Bedeutung für eine bestimmte Gruppe, eine Region, eine gesellschaftliche Entwicklung zum Ausdruck bringt. Der Mittelteil eines Konzepts wird oft nur überflogen, der letzte Satz hingegen häufig gelesen.

[Bearbeiten] Zusätzliche Elemente einer ausführlichen Projektbeschreibung

[Bearbeiten] Der Umfang: Erst verknappen, dann erweitern

Eine aus der Konkretisierung gewonnene knappe Beschreibung des Projekts benötigt man immer wieder. Beispielsweise, weil jemand dir ein Mikro vor die Nase hält und in zehn Sekunden eine konkrete Aussage erwartet. Oder weil die Traum-Fördererin morgens vor der Tür steht, aber leider keine Zeit zum Lesen des Konzepts hatte. Die Grundidee sollte also möglichst kurz darstellbar sein. Ist euch das gelungen, könnt ihr auch das Projekt detaillierter beschreiben, ohne unklar zu werden oder euch in Einzelheiten zu verlieren.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
In anderen Sprachen