Phasen einer Moderation

Aus Getting Involved!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] 1. Der Einstieg

In der Anmoderation stellt der Moderator eine Beziehung zur Gruppe her. Die konkrete Art und Weise beeinflusst die Arbeitsatmosphäre.

  • sich selbst vorzustellen und die Teilnehmer sich vorstellen zu lassen
  • sachlich in das Ziel und das Hauptthema einzuführen
  • die Arbeitsweise und das einzusetzende Arbeitsmaterial zu erklären.
  • Klarheit zu erlangen über das Thema und die Ziele aus Teilnehmendenperspektive.

[Bearbeiten] 2. Themen sammeln

Die Themen, die im Einzelnen besprochen werden sollen, werden gesammelt und geordnet. Hierfür können unterschiedliche Methoden verwendet werden: Moderation von Entscheidungen

[Bearbeiten] 3. Themen auswählen

In dieser Phase wird ausgewählt, was auf der Agenda steht.

[Bearbeiten] 4. Themen bearbeiten

Danach erfolgt die konkrete Arbeit nach deinem methosischen Konzept: Moderated discussion, group work, text work, ...

[Bearbeiten] 5. Ergebnisse

Der Moderator fasst die Ergebnisse in Abstimmung mit den Teilnehmern zusammen. Unter Umständen ergibt sich aus der Diskussion auch ein konkreter Aktionsplan.

[Bearbeiten] 6. Abschluss

In der letzten Phase wird die Besprechung reflektiert und evaluiert (Siehe auch: Methode zur Rückmeldung). Halte es kurz und knapp - und achte auf die Zeit, wenn die Teilnehmenden ihre Ergebnisse oder Erkenntnisse präsentieren.

[Bearbeiten] 7. Dokumentation

Am Ende der Moderation hat der Moderator dafür Sorge zu tragen, dass das erarbeitete Ergebnis dokumentiert wird (Fotografie, Protokoll, ...)

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
In anderen Sprachen