Meins und Deins

Aus Getting Involved!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Gruppe von Teilnehmern versucht, ein Stück Papier gerecht und individuell zu teilen. Über ihre Strategie und die Gründe dafür tauschen sie sich anschließend aus. Die Übung schult die Wahrnehmung von kulturellen und individuellen Unterschieden in Hinblick auf die Vorstellungen von „individuell – kollektiv“ und „gerecht – gleich“.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Kurz und knapp:

  • 10-20 Personen
  • 1,5 Stunden
  • Papier, Schere

[Bearbeiten] Einleitung

Vorbemerkung: Bei mehr als 10 Teilnehmern sollte die Gruppe in eine Experimentgruppe und in eine Beobachtergruppen aufgeteilt werden. Die Gruppen erhalten getrennt von einander ihre Aufgaben.

Die Beobachtergruppe erhält eine Einleitung in das Spiel und die folgenden Aufgaben zur Spielbeobachtung:

  • Wer ergreift als Erster die Initiative?
  • Wer nimmt die Schere als Erster in die Hand? Wer gibt sie weiter?
  • Wer beginnt das Gespräch zu leiten? Wer entscheidet?
  • Wie wird „gerecht“ und „individuell“ verstanden?
  • Welche Verfahrensweisen werden vorgeschlagen?
  • Welche Argumente werden genannt?
  • Wie erlebst du selbst das Ergebnis?

Die Experimentgruppe erhält ein unregelmäßig geschnittenes Stück Papier und eine Schere. Dann bekommen sie ihre Aufgabe, die dreimal deutlich wiederholt wird, danach geben die Seminarleiter keine Kommentare oder Hilfestellungen mehr. Die Aufgabe lautet:

"Es ist eure Aufgabe, dieses Stück Papier innerhalb von 30 Minuten gerecht und individuell zu verteilen. Das Stück Papier muss komplett verteilt werden. Ihr dürft dafür nur die Schere benutzen. Es darf nichts übrig bleiben und jeder darf nur ein Stück bekommen. Ihr dürft miteinander sprechen.“ [15 Minuten]

[Bearbeiten] Durchführung

Nach 30 Minuten wird die Aufgabe beendet, egal wie weit die Experimentgruppe gekommen ist. [30 Minuten]

[Bearbeiten] Auswertung

4. Zunächst beginnt die Experimentgruppe, von ihren Eindrücken zu erzählen. Unterstützende Fragen könnten sein:

  • Bist du mit deinem Stück zufrieden?
  • Warst du mit der Art der Verteilung zufrieden?
  • Was meinst du, wer die Art der Verteilung bestimmt hat?

Im Anschluss berichtet die Beobachtergruppe von ihren Eindrücken. Die Auswertung sollte mit einer Zusammenfassung der verschiedenen Strategien zur Bewältigung der Situation enden. [45 Minuten]

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
In anderen Sprachen