Erwartungen

Aus Getting Involved!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Die unterschiedlichen Erwartungen zwischen Trainern und Teilnehmenden

Trainer und Teilnehmende kommen mit teilweise sehr unterschiedlichen Erwartungen in das Seminar. Die Seminarleitung erwartet von den Teilnehmern möglicherweise: Offenheit für neue Methoden, ein nicht-hierarchisches Zusammenarbeiten und Eigenverantwortung. Umgekehrt sind womöglich Teilnehmende vor allem an Wissensvermittlung interessiert, Zusammenarbeit und Eigenverantwortung verbinden sie vielleicht gar nicht mit Lernprozessen, da sie aus Schule und Universität Anderes gewohnt sind.

Deshalb hilft es ungemein, wenn am Anfang eines trainings beide Seiten ihre Erwartungen transparent präsentieren. Dann besteht die Chance, sie aufeinander abzustimmen und Entträuschungen auf Seiten von trainern wie von Teilnehmenden zu vermeiden.

[Bearbeiten] Methode: Erwartungen im Bezug zum Oberthema

Mit Moderationskarten funktioniert diese universell einsetzbare Methode, die sich insbesondere zum Einstieg in die inhaltliche Arbeit eignet. Über die persönlichen Erwartungen der Teilnehmer ist ein guter Einstieg in das Seminarthema gegeben. Gleichzeitig wird die Vielschichtigkeit eines Themas sichtbar gemacht.

[Bearbeiten] Kurz & knapp

  • 20 Personen
  • 45 Minuten
  • Material: verschiedenfarbige Kärtchen, Stifte, große Papierrolle / Plakat und Klebestifte oder Krepp

[Bearbeiten] Schrite

Die Teilnehmer sollten ausdrücklich darum gebeten werden, pro Karte nur ein Stichwort gut lesbar aufzuschreiben.

  1. Einzelarbeit: Die Teilnehmer werden aufgefordert, ihre individuellen Erwartungen an das Seminarthema als Stichworte auf Kärtchen zu schreiben. [10 Minuten]
  2. Plenum: Die Karten werden einzeln vorgelesen und auf das vorbereitete Plakat aufgeklebt. Dabei werden sie den bisherigen Stichworten kommentierend zugeordnet. [30 bis 45 Minuten]
  3. Der Seminarleiter fasst die Kommentare der Teilnehmer zusammen und ergänzt sie um die Erwartungen der Seminarleitung. Das Ergebnis der Übung sollte ein Konsens in Bezug auf die Seminargestaltung sein. Gegebenenfalls muss das Programm an die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden. [10 Minuten]

[Bearbeiten] Erfahrung

Mit dieser Methode lassen sich, ähnlich wie beim Democratie-Scrabble, komplexe Themenbereiche in ihrer Vielschichtigkeit visualisieren. Offen ist, wie stark sich die Seminarleiter in dieser frühen Seminarphase zu einzelnen Aussagen positionieren sollten. In der Evaluation sollte auf die Erwartungen der Teilnehmer zurückgegriffen werden, um zu überprüfen, inwieweit sie erfüllt wurden.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
In anderen Sprachen